Altenburg P. C. 2012 Weingut Dr. Bürklin-Wolf

Wachenheimer Altenburg PC 2012 Buerklin-WolfWahrscheinlich war es die Namensgleichheit, – Altenburg heißt auch unser Ortsteil und die Angabe Premier Cru erinnerte mich sympathisch an Burgund -, warum ich gerade den Wachenheimer Altenburg Riesling P.C. 2012 des Weinguts  Dr. Bürklin-Wolf zur Verkostung wählte.
Die Lage Altenburg, etwas steiler und durch die Ostlage etwas kühler, liegt nahe den Forster Top-Lagen Pechstein und Jesuitengarten. Das Wachenheimer VDP-Weingut Bürklin-Wolf führt seine Lage Altenburg als Premier Cru (P.C) , die Lagen Pechstein und Jesuitengarten als Grand Cru (G.C.). Diese Einordnung geht zurück auf eine Lagenklassifikation, die 1828 durchgeführt wurde, als die Pfalz zum bayerischen Königreich gehörte und welche die Lagen nach den dafür erhobenen Steuern qualifizierte. Das Haus Bürklin-Wolf hat diese königliche Lagenkarte als Basis für die Qualifikation der gutseigenen Lagen genommen –  dies bereits vor rund 25 Jahren – und seine Weine so quasi im burgundischen Stil eingeordnet.

Die Bewirtschaftung erfolgt nach biodynamischen Gesichtspunkten. Fast könnte man sagen, dies erfolge auch hier im französischen Stil. Denn das Weingut ist seit 2005 im Biodyvin, der äußerst anerkannten Vereinigung biodynamischer, französischer Winzer – und der deutschen Ausnahme Bürklin-Wolf. Die Richtlinen der Vereinigung gelten als besonders streng, sind doch nicht nur die Arbeitsschritte zu protokollieren, sondern wird deren genaue Einhaltung auch unangemeldet kontrolliert.

Alles dient dazu das Terroir im Wein voll zum Ausdruck zu bringen und so seine Qualität zu optimieren, ein Ansatz, dem das Haus Bürklin-Wolf schon seit langen Zeiten folgt.

Wachenheimer Altenburg Riesling P.C. 2012, Dr. Bürklin-Wolf

Klares, helles mittleres Goldgelb, im Geruch jugendlich, Litschi, Ananas, Steinobst, leicht floral, am Gaumen ebenfalls Litschi und reife Frucht von Ananas, dazu Pfirsich und andere gelbe Früchten, kräuterige Noten, Mandel, mineralisch mit einem Hauch von Stein, im Nachhall milde pflanzliche Würze, saftig mit würzig-animierender Säure, langer Abgang, sehr guter Wein.

Mehr Informationen zum Weinbaugebiet Pfalz  und zur Weinbewertung.

EmpfehlenEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar