Autor: Karl-Heinz Datum

Deutschland, PiWis

Was sind PiWis?

Der eine oder andere mag von Pilz-Widerstandsfähigen-Rebsorten, abgekürzt PiWis schon gehört haben, vielleicht sogar schon einen Wein, hergestellt aus einer PiWi-Sorte getrunken haben. Wohl mit zu den bekanntesten PiWis gehört wohl die Rotweinsorte Regent, die mit etwas mehr als 1.800 ha in Deutschland den 7. Platz hinsichtlich der Größe der Anbaufläche bei den Rotweinsorten einnimmt, – noch vor Merlot (660 ha, Platz 8) oder Cabernet Sauvignon (380 ha, Platz 11).

Alle anderen PiWis tauchen in den amtlichen Statistiken nicht auf. Das ist etwas verwunderlich, denn PiWis sind widerstandsfähig gegen verschiedene Pilze, vor allem gegen den Echten Mehltau (Oidium) als auch den falschen Mehltau (Peronospora), sowie gegen Grauschimmel, auch Botrytis genannt. Im konventionellen Weinbau müssen die herkömmlichen Rebsorten, je nach Wetter, sechs bis über zehn Mal mit Anti-Schimmelmitteln, sogenannten Fungiziden bekämpft werden, denn ansonsten kann ein Pilzbefall zum totalen Ernteausfall führen.… Weiterlesen

Spanien

Garnacha Blanco aus Navarra

Garnacha Blanco (Grenache Blanc) wird in vielen Weinregionen Spaniens angebaut, überwiegend jedoch in Katalonien und Aragon. Auch im daran angrenzenden Weinbaugebiet Navarra wird die Sorte angebaut und liefert meist sehr körperreiche, runde Weine mit vorwiegend milder Säure und oft mit floralen Noten oder auch zart fruchtigen Aromen.

Wir haben den Garnacha Blanco Artazu 2014 des Weinguts Artadi verkostet. Artadi, im Jahr 1985 von Winzeren aus Laguardia als Genossenschaft gegründet, hat sich schnell zu einem international anerkannten Weingut entwickelt, wozu auch die durchwegs hohen Bewertungen der Weine beigetragen haben, wie beispielsweise die 100 Parkerpunkte für den Vina El Pisón 2004. Neben den ursprünglichen Weinlagen bewirtschaftet Artadi auch Lagen in Alicante und Navarra, seit 2011 meist ökologisch und teilweise auch biodynamisch.… Weiterlesen

Frankreich

Gigondas – mediterrane Kräuterwürze

Das zur südlichen Rhône zählende Weinbaugebiet Gigondas ist geprägt von dem Kalksteinmassiv Dentelles de Montmirail. Die Weinberge befinden sich in Höhen von 160 bis 400 Metern, meist in West- und Nordwestlage, eine Ausrichtung, welche die Trauben vor übermäßiger Sommersonne schützt. Die höheren, meist heißen Lagen sind von Sand und Kalkstein geprägt, die tieferen oft sehr steinigen, daher auch gut durchlässigen Lagen von Lehm, Ton und alluvialen Rundkieseln.

Unter einem typisch provenzalisches Klima mit einem sehr heißen mediterranem Sommer, der höchstens durch den oft stark wehenden Mistral etwas gemindert wird, wachsen die typischen Reben der südlichen Rhône. Vor allem sind dies Grenache Noir, Syrah und Mourvedre, da dies die Haupt- bzw. Nebensorten für den Gigondas AOC sind, den es nur in einer roten und einer roséfarbenen Version gibt.… Weiterlesen

Frankreich

Côtes du Rhone blanc

Mit Côtes de Rhône verbindet man meist einen Rotwein. Das ist nicht verwunderlich roter Côtes du Rhone stellt 87% der gesamten Produktion dieses Weins. Weitere 7% entfallen auf die Version in rosé und 6% auf die weiße Variante.

Auf rund 44.000 Hektar zu beiden Seiten der Rhône und auch an deren Nebenflüssen finden sich die Reben für diesen Wein. Zu Produktion der roten und der rosé Version sind insgesamt 21 Rebsorten zugelassen: die roten Sorten Grenache Noir, Mourvèdre, Syrah, Camarese, Carignan, Cinsaut, Clairette Rosé, Counoise, Grenache Gris, Muscardin Noir, Marselan, Piquepoul Noir, Terret Noir als auch die weißen Sorten Bourboulenc Blanc, Clairette Blanc, Grenache Blanc, Marsanne, Roussanne, Viognier, Piquepoul Blanc und Ugni Blanc.
Der weiße Côtes du Rhône wird aus den genannten weißen Sorten produziert, wobei 80% des Weins aus den sechs genannten Sorten von Bourboulenc Blanc bis einschließlich Viognier bestehen muss.… Weiterlesen

Italien, Weinreise

Weinreise Südtirol 2018 – Schreckbichl und Kaltern

Kellerei Schreckbichl

Bei der diesjährigen Weinreise nach Südtirol zeigte sich wieder einmal das hohe Qualitätsniveau der dort ansässigen weinherstellenden Betriebe. Neben kleinen familiengeführten Betrieben ist Südtirol für seine großen Genossenschaften bekannt. Zu den großen und außerdem sehr bekannten Genossenschaften zählt die Kellerei Schreckbichl in Girlan. 300 Mitglieder bearbeiten sehr erfolgreich etwa 300 Hektar Rebfläche. Am zweiten Tag unserer Reise stand die Besichtigung der Kellerei inklusive auf Verkostung auf unserem Programm. Wir haben dabei überwiegend Weine aus den Linien Selektion und Lafoa verkostet. Preisangaben beziehen sich auf den Endverbraucherpreis (EVP).

Pinot Bianco Cora 2017
In der Nase rund, mit Mandel, Nuss sowie würzigen Noten. Im Geschmack dazu noch schöne Zitrusnoten, angenehm leicht im Alkohol, Säure präsent aber nicht dominierend, eleganter, frischer, ausgewogener, guter Wein.… Weiterlesen