Deutschland

Rheinhessische Gewächse

Bereits im ersten Halbjahr 2017 fand in München eine Verkostung rheinhessischer Weine in München statt. Zwei junge Winzer haben mit ihren Weinen bei mir besonderen Eindruck hinterlassen.

Weingut Oekonomierat Johann Geil Erben, Bechtheim

2016 Weißer Burgunder trocken
Sehr fruchtig, Birne, etwas Melone, leichte Restsüße, ordentlicher Abgang, guter Wein.  € 7,00

2016 Bechtheimer Weißburgunder trocken
Straff, elegant, gute Frucht, frische, nussige Säure, sehr guter Abgang, guter – sehr guter Wein.  € 10,50

2016 Riesling trocken
Zitrus und Minze, frisch, präsente Säure, ordentlicher Abgang, guter Wein.  € 7,00

2015 Bechtheimer Geyersberg Riesling trocken
Druckvoll, sehr würzig, langer Abgang, sehr guter Wein  € 17,50

 

Weingut Kampf, Flonsheim

2016 Weißburgunder trocken Fassprobe
Fruchtig-hefig, etwas Würze, gute Struktur, leicht warm, Potential, guter Wein.  € 8,00

2016 Riesling trocken Fassprobe
Duftig, kräuterig-fruchtig, runde nussige Säure, sehr eigenständiger Charakter, leichter Gerbstoff, guter Abgang, guter Wein. … Weiterlesen

Übersee

Riesling aus Übersee

Ende Oktober fand bei einfach geniessen in München eine Riesling Verkostung statt, bei der neben solchen aus Deutschland, Österreich, Südtirol und dem Elsass auch sieben Rieslinge aus Übersee zu finden waren.

Aus Washington State kommt der verkostete Riesling von Charles Smith, genauer gesagt aus dem östlichen Washington. Hier sind die Böden in der Regel so sandig-lehmig, dass die Reblaus sich kaum durchsetzen kann und die meisten der Rebstöcke wurzelecht gepflanzt sind. Das Weinbaugebiet hat heiße, steppenhaft trockene Sommer und immer kalte, manchmal arktisch kalte Winter, also ein extremes Kontinentalklima. Trockene, fast wüstenähnliche Bedingungen herrschen hier vor. Im Winter ist die Gefahr strenger Fröste groß, der Sommer hat neben viel Sonnenschein auch kühle Nächte aufzuweisen. Daraus resultieren fruchtige Weine mit frischer Säure.… Weiterlesen

Deutschland

Münchener Weinherbst 2017

Am letzten Oktoberwochenende fand auf der Münchner Praterinsel der Münchner Weinherbst statt. Die Weine der drei folgenden Weingüter haben uns besonders gut gefallen.

Weingut Quint, Wintrich

Das an der Mosel gelegene Weingut bearbeitet sowohl Tallagen, wie etwa die Wintricher Stefanslay als auch Steillagen. Während erstere durch Ablagerungen der Mosel, wie Sand und Kies sowie von Lehm und Ton geprägt sind, findet sich in Steillagen überwiegend verwitterter Schiefer. Dort wird auch der Riesling angebaut, der gut das vorherrschende Terroir widerspiegeln kann. Zu den Rieslinglagen gehört in jedem Fall die Lage Wintricher Großer Herrgott.
Begonnen haben wir die Verkostung mit dem trockenen Gutswein Riesling 2016 (€ 5), ein guter Wein, zitrusfrisch, mit floralen Noten, einer guten Mineralität und einem guten Abgang. Der Riesling Classic feinherb 2016 (€ 5,50) gut bis sehr gut, mit sortentypischer Frucht und schönem Spiel der zitronigen Säure und der zarten Restsüße.… Weiterlesen

Ungarn

Ungarn – mehr als nur Tokaji

Viele glauben Ungarn produziere überwiegend Rotwein, in Wirklichkeit werden auf den rund 65.000 Hektar Rebfläche zu fast 70% Weißweine erzeugt. Zoltan Sánta, Mitglied des Vorstands der Weinakademiker hatte diesem Umstand bei der Verkostung Anfang Oktober in die Münchner Kork Weinbar insoweit Rechnung getragen, als dass er wesentlich mehr weiße als rote Weine mitbrachte – wenn man Brut und die vier süßen Weine mitrechnet. 134 Rebsorten gibt es in Ungarn, darunter viele autochthone wie beispielsweise die bekannteren Sorten Furmint, Hárslevelű und aber auch unbekannte wie etwa Kéknyelű oder Juhfark. Daneben spielen aber auch viele aus Österreich bekannte Rebsorten ein wichtige Rolle wie Welschriesling oder Blaufränkisch, in Ungarn Olaszriesling bzw. Kékfrankos genannt, ebenso wie internationale Rebsorten, wie beisspielsweise Chardonnay, Merlot oder Cabernet Franc.… Weiterlesen

Schweiz, Weinreise

Weinreise Aargau

Nach zwei sehr heißen Tagen im Tessin empfing uns im Aargau bedeckter Himmel und regnerisches, kühles Wetter, das sich hinsichtlich der Temperatur nur geringfügig von den besuchten Weinkellern unterschied. Wein aus dem Aargau ist weitgehend unbekannt. Dies nicht nur im Ausland, sondern auch in der Schweiz, da rund 90% des auf rund 400 Hektar erzeugten Weins im Kanton selbst konsumiert wird.

Baumgartner Weinbau

Das Weinbaugebiet Aargau ist im Umbruch, weg von traditionellen Stilen hin zu trockenen, bodengeprägten Weinen mit mehr Frucht und Aromatik. Meist kalkhaltig-tonig auf Juraböden oder sandig-leichten Böden, manche mit Lehm bearbeitet das Weingut Baumgartner in Tegerfelden.
Beginn der 1990er Jahre, nach dem Studium von Weinbau und Oenologie an der Fachhochschule Changins in Nyon, hat Lukas Baumgartner begonnen seine Weine selbst zu keltern.… Weiterlesen