Kategorie: Italien

Italien, Weinreise

Weinreise Südtirol 2017 (II)
Von Terlan bis Tramin

Cantina Terlan Weisswein StahltanksAm zweiten Tag unserer Südtiroler Weinreise besuchten wir die Genossenschaft Cantina Terlan sowie die beiden familiengeführten Weingüter Manincor und Elena Walch. Nachfolgend die Weine, die mir bei unseren Verkostungen am besten gefallen haben.

Cantina Terlan

Die 1893 gegründete Genossenschaft bewirtschaftet derzeit  165 Hektar verteilt auf 143 Mitglieder. Die Cantina Terlan hat es wohl hauptsächlich zwei Umständen zu verdanken, dass ihre Weine so gut und so erfolgreich sind. Zum einen ist es wohl das Terlaner Terroir mit seinen Porphyrböden vulkanischen Ursprungs, welches die  Weissweine so dicht werden lässt. Zum andern ist dafür aber auch der ehemalige Kellermeister Sebastian Stocker verantwortlich, der überzeugt von der Qualität der Weine, als auch seiner Arbeit, schon 1955 begann, einige der besten Weine beiseite zu schaffen, indem er sie klammheimlich einmauerte.… Weiterlesen

Italien, Weinreise

Weinreise Südtirol 2017
Von Kurtinig nach Margreid

Einen Tag eher sind wir angereist nach Südtirol, um vor unserer Weinreise mit den Weinakademikern noch zwei andere Weingüter zu besuchen. Jürgen, erfolgreicher Berliner Weinbarinhaber wollte vor Ort, zwei seiner Lieferanten näher kennen lernen.
Nachfolgend die Weine, die mir bei unseren Verkostungen in Kurtinig und Margreid am besten gefallen haben.

Peter Zemmer, Kurtinig

Rund 55 Hektar bearbeitet Peter Zemmer in und um Kurtinig, italienisch Cortina genannt. Viele seiner Weinlagen liegen in der Ebene auf etwas mehr als 200 m Seehöhe, doch bearbeitet  Peter Zemmer auch Weinlagen in 450 m oder gar 800 m Höhe. Die Böden bestehen aus Dolomit- oder Kalkgestein, in der Ebene mit kiesig-sandigen und teilweise lehmigen Gletscherablagerungen, in den Höhenlagen teilweise von vulkanischem Porphyr durchsetzt.

2015 Bianco Cortinie
Sehr duftig-fruchtig in der Nase mit zarten Rosentönen, am Gaumen fruchtig-frisch mit guter Komplexität und leicht vegetalen Aromen sowie Rose, Nuss, Litschi und Citrus.… Weiterlesen

Italien

Chianti Classico- was ist dran am Gallo Nero?

Am 10. Oktober präsentierten, bei einer sehr gut organisierten Verkostung des  Meininger-Verlags in München, Winzer des Chianti Classico ihre Weine.
chianti-classico-verkostung

Chianti und Chianti Classico werden nach wie vor oft in einen Topf geworfen, dabei unterscheiden sie sich in wesentlichen Punkten, wie der geografischen Herkunft, den Böden, dem maximalen Ertrag, der Pflanzdichte und auch hinsichtlich des Sangiovese-Anteils sowie der zugelassenen Rebsorten. Nur Chianti Classico wird im „Chianti“ genannten Gebiet produziert, während die außerhalb dieses Gebiets produzierten Chianti-Weine ihre geografische Herkunft oft als Namenszusatz tragen wie beispielsweise Chianti Montalbano, Chianti Colli Senesi oder Chianti Colli Fiorentini.
Das beste Unterscheidungsmerkmal ist immer der Gallo Nero (Schwarze Hahn), der nur die Flaschen des Chianti Classico ziert. Neben der Annata, dem Jahrgangs Chianti Classico, und der 24 Monate reifenden Riserva,  haben die Hersteller des Chianti Classico im Jahr 2014 die Gran Selezione eingeführt, welche seitdem die Spitze ihrer Qualitätspyramide einnimmt.… Weiterlesen

Italien, Weinreise

Valtellina – mineralische Nebbiolo von ARPEPE

weinlagen-oberhalb-weingut-arpepeChiavennasca heißt der Nebbiolo im Valtellina. Die Reben gedeihen an steilen terrassierten Hängen an der Adda in Höhen bis zu 800 m. Lange Sommertage mit kühlen Nächten und milde Luftströmungen vom Comer See ermöglichen ein sehr gute Traubenreifung. 3.000 Winzer erzeugen auf rund 1.200 ha hauptsächlich Weine aus Chiavennasca.  Neben dem frischen und meist sehr fruchtigen und schon sehr früh gut trinkbaren Rosso di Valtellina DOC (Demoninazione di Origine Controllata) mit mindestens 11% Vol. Alkohol existieren noch zwei DOCG (Demoninazione di Origine Controllata e Garantita)-Weine, der Valtelllina Superiore DOCG und der Sforzato oder Sfursat di Valtellina DOCG. Der Valtelllina Superiore DOCG mit mindestens 12% Vol. Alkohol reift mindestens 24 Monate, die Riservas mindestens 36 Monate.

grumello-sassella-infernoZudem gibt es geografische Unterzonen, die auf dem Etikett ausgewiesen werden: Maroggia, Sassella, Grumello, Inferno und Valgella.… Weiterlesen

Italien

Sangiovese pur – Brunello di Montalcino 2011

Verkostung_Brunello_di_Montalcino_2011Große Weine sind vielen Anfechtungen ausgesetzt, insbesondere da sie in der Regel eher zum gehobenen Preissegment gehören. Meist betrifft dies Fälschungen, die sowohl von professionellen Weinfälschern als auch von Erzeugern ausgehen können.  Brunello di Montalcino wurde erst kürzlich wieder einmal in Dänemark gefälscht. Beim letzten großen Skandal im Jahr 2008 hatte man dem Brunello, entgegen den DOCG-Vorschriften, Wein anderer, internationaler Rebsorten beigefügt und so die Menge des Brunelloweins ausgeweitet. Prompt wurden Stimmen in Italien laut, die forderten Brunello di Montalcino nicht mehr zu 100% aus Sangiovese herzustellen. Gott sei Dank war dem kein Erfolg beschieden. Der Brunello bleibt ein originärer Wein und ist kein Opfer der Internationalisierung und Gleichmacherei.
Zur Verkostung des Jahrgangs 2011 hatte die Zeitschrift Vinum am Vorabend des katholischen Feiertags Fronleichnam in das Müncher Hotel am Platzl geladen.… Weiterlesen