Côtes du Rhone blanc

Mit Côtes de Rhône verbindet man meist einen Rotwein. Das ist nicht verwunderlich roter Côtes du Rhone stellt 87% der gesamten Produktion dieses Weins. Weitere 7% entfallen auf die Version in rosé und 6% auf die weiße Variante.

Auf rund 44.000 Hektar zu beiden Seiten der Rhône und auch an deren Nebenflüssen finden sich die Reben für diesen Wein. Zu Produktion der roten und der rosé Version sind insgesamt 21 Rebsorten zugelassen: die roten Sorten Grenache Noir, Mourvèdre, Syrah, Camarese, Carignan, Cinsaut, Clairette Rosé, Counoise, Grenache Gris, Muscardin Noir, Marselan, Piquepoul Noir, Terret Noir als auch die weißen Sorten Bourboulenc Blanc, Clairette Blanc, Grenache Blanc, Marsanne, Roussanne, Viognier, Piquepoul Blanc und Ugni Blanc.
Der weiße Côtes du Rhône wird aus den genannten weißen Sorten produziert, wobei 80% des Weins aus den sechs genannten Sorten von Bourboulenc Blanc bis einschließlich Viognier bestehen muss. Dazu können die Nebensorten Piquepoul Blanc und/oder Ugni Blanc verwendet werden.
Der verkostete Côtes du Rhône blanc 2016 der Château de Saint Cosme besteht aus gleichen Anteilen von Marsanne, Picpoul und Viognier sowie 10% Clairette. Marsanne und Viognier geben dem Wein Frische und Frucht und Picpoul die Säure. Die Rebsorten werden getrennt gelesen und getrennt vinifiziert. Dabei erfolgt Gärung und Ausbau auf der Hefe in gebrauchten Barriques. Rebsorten wurden getrennt gelesen und zu verschiedenen Zeitpunkten separat vinifiziert.

Côtes du Rhône blanc 2016, Château de Saint Cosme
In der Nase brotige Noten, floral, Melone, zart kräuterig. Im Mund mit straffer Struktur, sehr saftig, frisch mit ansprechender zitrusartiger Säure, grüne Olive, etwas Mandel, leichte Bitternoten, guter, langer Abgang. Sehr guter Wein

EmpfehlenEmail this to someone
email

Schreibe einen Kommentar