Mittelburgenland DAC

Kurzinformation Mittelburgenland DAC
Fläche2.100 ha
LageDas Mittelburgenland erstreckt sich von den Südausläufern des Ödenburger Gebirges bis zum Günser Bergland im Süden. Im Westen bilden die Erhebungen der Buckligen Welt den Abschluß, im Osten die ungarischen Grenze.
BödenÜberwiegend schwere, tiefgründige Lehmböden aber auch sandiger Lehm auf Kalk, vereinzelt Lagen mit Kalkgestein, Gneis oder auch Schiefer und Glimmer.
KlimaDer Schutz der Hügelketten im Norden, Süden und Westen und die gleichzeitige Öffnung zur ungarischen Tiefebene im Osten bedingen ein ausgeprägtes pannonisches Klima mit 300 Sonnentagen und geringem jährlichen Niedrschlag von rund 600 mm.
Rebsorten92% Rotwein, 8% Weißwein
Blaufränkisch (55%), Zweigelt (22%), Merlot (6%), Grüner Veltliner (4%), Cabernet Sauvignon (4%)
OrteHoritschon, Deutschkreutz, Neckenmarkt, Lutzmannsburg, Unterpetersdorf
Bekannte WeinlagenGoldberg (Deutschkreuz; Lehm mit Kalk)
Hochberg (Deutschkreuz; kalkhaltiger Rigolboden, Oberboden sandiger Lehm)
Altes Weingebirge (Unterpetersdorf, Lockersediment -, Braunerde, Oberboden sandiger Lehm)
Dürrau (Horitschon; schwerer Lehm + viel Ton)
Hochäcker (Horitschon; Oberboden kalkfreier, sandiger Lehm)
WeintypenMittelburgenland DAC besteht aus Blaufränkisch und ist ist ein fruchtiger, würziger und kräftiger Wein. Der Mittelburgenland DAC wird in drei Versionen hergestellt, die alle maximal 2,5 g/l Restzucker aufweisen dürfen.
1.Mittelburgenland DAC Classic, Ausbau Edelstahl oder großes Holz, Alkohol 12,5% oder 13%, kein Holzton zulässig, Verkauf ab 1.8. des Erntefolgejahres
Mittelburgenland DAC Riede mit Angabe der Lage, Ausbau großes Holz oder gebrauchtes Barrique, 13% oder 13,5% Alkohol, leichter Holzton, im Handel ab 1.10. des der Ernte folgenden Jahres
2.Mittelburgenland DAC Reserve, Ausbau großes Holz oder auch neues Barrique, mindestens 13 % Alkohol, merkbarer bis dominierender Holzton, Verkauf ab 1.3 des zweiten der Ernte folgenden Jahres,
Die Blaufränkisch-Weine des Mittelburgenlands zeigen meist Aromen von Brombeeren, dunklen Kirschen und Holunderbeeren sowie würzige, kräuterige Noten, die, bei Einsatz neuer Barriques, von rauchigen Anteilen begleitet sein können.
WeingüterWeinbaubetriebe Mittelburgenland DAC
Weitere Infoshttp://www.blaufraenkischland.at
EmpfehlenEmail this to someone
email