Kategorie: Hobbyweinbau

Hobbyweinbau, PiWis

Wein braucht Erziehung

Erziehung braucht der Wein vor allem dehalb, weil die Weinrebe zu den kletternden Pflanzen zählt, d. h. der Wein benutzt andere, größere und  stabilere Pflanzen um nach oben zu wachsen und so alle seine Blätter optimal zum Licht auszurichten. Erziehung ist aber vor allem dann wichtig wenn die Reben zur Weinerzeugung genutzt werden sollen, denn dann müssen die Reben auch für den Winzer gut zugänglich sein, um Schnitt, Laubarbeit und Lese einfach durchführen zu können. Um dies sicherzustellen werden dafür häufig unterschiedliche Spaliersysteme eingesetzt, die das Gerüst für den Wein schaffen und wichtig für die Arbeit des Winzers im Weinberg sind. Das gilt natürlich auch für den Hobbyweinbau! Wir haben uns bei unserem südbayerischen Weingarten für ein gängiges Drahtrahmensystem entschieden, mit Pfählen in Reihe, abgeschlossen durch Endpfähle sowie Halte- und Heftdrähten für die Weinreben.… Weiterlesen

Hobbyweinbau, PiWis

Anlage Weingarten – Pflanzung der Reben

Mittwoch 15. Mai – Pflanzung der Reben, darauf hatten wir uns geeinigt. Also schnell den Termin der Rebschule mitgeteilt, mit der Bitte die Reben am Freitag abzusenden, damit die Lieferung spätestens am Montag eintrifft. Ging aber nicht, da der letzte Versandtermin der Rebschule spätestens Donnerstag ist, um etwaige längere, zu warme Aufenthalte der Reben zu vermeiden.

Die Lieferung kam deswegen schon am Samstag, den 11. Mai. Damit hatten die Reben, die ja im Kühlhaus gelagert und so praktisch in totaler Winterruhe waren, in jedem Fall genügend Zeit sich sozusagen zu akklimatisieren. Natürlich nicht in der Verpackung, sondern mit den Wurzeln im Wasser. Dazu mussten wir lediglich die Wurzeln auf eine für die Pflanzung empfohlenen Länge von etwa 10 cm kürzen und die Reben dann an einen schattigen, also kühleren Platz stellen.… Weiterlesen

Hobbyweinbau, PiWis

Garagenweine von Solaris und Cabaret Noir

Solaris und Cabaret Noir, das waren die Empfehlungen der Rebschule Freytag, hinsichtlich der am besten geeigneten Rebsorten für einen Weinberg im Voralpenland nahe München – beides Piwi-Sorten, d.h. pilzwiderstandsfähig gegen echten und falschen Mehltau (Oidium und Peronospora) sowie Graufäule (Botrytis). Beide Sorten sollen schon Anfang September reifen, sollten also auch unter den klimatischen Bedingungen des Alpenvorlandes reife Trauben mit ansprechend hohen Oechsle-Werten liefern. Solaris soll Anfang September oft schon in Auslesequalität gelesen worden sein. Beide Rebsorten haben Beeren mit dicker Haut, was das Risiko für Botrytis verringert und sich damit auch positiv auf den Lesezeitraum auswirkt. Der Geschmack der Weine von Solaris und Cabaret Noir ist beschrieben, ob jedoch Weine von Solaris „stoffig mit fruchtiger, fein eingebundener Säure“ sind und „eine ausgeprägte Fruchtigkeit nach Quitte, Mirabell, Mandel und Karamell“ haben oder „die reifen Tannine das angenehm weiche Geschmacksprofil“ der Weine von Cabaret Noir abrunden, welche „Aromen von dunkler Kirsche, Wacholderbeere und Veilchen“ aufweisen, wollten wir doch lieber selbst überprüfen.… Weiterlesen

Hobbyweinbau, PiWis

Ist Weinbau in Südbayern möglich?

 Dass in Bayern Weinreben gedeihen können ist keine Frage – fränkischer Wein ist bekannt, nahe Regensburg wird Landwein erzeugt und ausgeschenkt und auch am Bodensee gibt es einige bayerische Gemeinden, die Wein erzeugen, jedoch offiziell zum Weinbaugebiet Württemberg zählen.

Wie sieht es aber mit Weinbau im südlichen Bayern aus? Diese Frage stellte sich, als ein Kunde um Beratung zur Errichtung eines Hobbyweinbergs bat. Bei meinem Winzerjahr an der Weinbauschule Krems habe ich alle gängigen Arbeiten eines Winzers in Weinberg und Keller durchgeführt – die Neuanlage eines Weingartens war jedoch nicht darunter.
Viele Fragen galt es zu klären, darunter auch die der rechtlichen Vorgaben, eines am besten geeigneten Erziehungssystem inklusive der Einkaufsmöglichkeit und vor allem die Frage der am besten geeigneten Rebsorten für einen Weinberg nahe München.… Weiterlesen