Wein braucht Erziehung

Erziehung braucht der Wein vor allem dehalb, weil die Weinrebe zu den kletternden Pflanzen zählt, d. h. der Wein benutzt andere, größere und  stabilere Pflanzen um nach oben zu wachsen und so alle seine Blätter optimal zum Licht auszurichten. Erziehung ist aber vor allem dann wichtig wenn die Reben zur Weinerzeugung genutzt werden sollen, denn dann müssen die Reben auch für den Winzer gut zugänglich sein, um Schnitt, Laubarbeit und Lese einfach durchführen zu können. Um dies sicherzustellen werden dafür häufig unterschiedliche Spaliersysteme eingesetzt, die das Gerüst für den Wein schaffen und wichtig für die Arbeit des Winzers im Weinberg sind. Das gilt natürlich auch für den Hobbyweinbau! Wir haben uns bei unserem südbayerischen Weingarten für ein gängiges Drahtrahmensystem entschieden, mit Pfählen in Reihe, abgeschlossen durch Endpfähle sowie Halte- und Heftdrähten für die Weinreben.

Entscheidung hört sich ganz einfach an, es gilt aber doch einige Fragen abzuklären, beispielsweise, wie das Drahtrahmensystem aufgebaut sein soll, wo man die Teile dafür kaufen kann und, falls man sich nicht dafür entscheidet die Pfähle händisch 85 bis 90 cm tief in den Boden zu rammen, einen Rammservice aufzutun. Nachdem die,  im Agrarshop eines bekannten, als bayerisch firmierenden Unternehmens bestellten Waren endlich eingetroffen waren, ein Rammservice gefunden und ein Termin vereinbart war, gingen wir Ende Juni daran, bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30° C, Reihenpfähle und Endpfähle in den Boden rammen zu lassen und an diesem Tag auch Pflanzstäbe einzubringen, sowie die unteren Halte- und Heftdrähte. Diese Arbeit haben wir etwa drei Wochen später, durch Anbringen der restlichen Heft- und Haltedrähte abgeschlossen. Etwas mehr als 1100 Meter Draht haben wir dabei gespannt. Glücklicherweise hatte uns ein Gartenbauer darauf hingewiesen, dass Draht von Drahtrollen zu verspannen, erfolgreich nur mit einer Haspel möglich sei. Was uns das Spannen der Drähte ebenso erleichterte, war ein mit Gripple bezeichnetes Spannsystem.

Inzwischen haben wir auch die ersten grünen Trauben entfernt, damit die jungen Reben alles in ihr eigenes Wachstum investieren können, außerdem in den einzelnen Rebreihen, also im Wurzelbereich das Unkraut gejätet und in den Rebgassen eine mehrjährige Weinbergsbegrünung ausgebracht.

Schreibe einen Kommentar