Burgenland at its best!

Im Spätherbst 2016 präsentierten burgenländische Winzer ihre Weine in München. Ich habe mich auf Weißweine vom Neusiedler See  und Leithaberg sowie auf rote Weine aus dem Burgenland konzentriert.

Neusiedlersee

Der Casual White 2015, des Weinguts Michael Opitz, eine Cuvée von Muskat Ottonel, Muskateller und Sauvignon Blanc war, leicht, frisch und fruchtig, kurzum ein guter Wein mit ebensolchem Trinkfluss. Der sehr gute Muskat Ottonell Reserve 2015 mit dezenter Nase war im Geschmack leicht kräuterbitter, sehr fruchtig mit starker Muskatnote und etwas Gerbstoff.
Der Seewinkelhof Salzl präsentierte mit seinem Don Pepe einen sehr ordentlichen frisch-fruchtigen, leichten Terrassenwein aus dem Jahrgang 2016, eine Cuvée von Bouvier, Welschriesling, etwas Muskateller und Sauvignon Blanc. Der Grüne Veltliner 2015 war einfach, jedoch sortentypisch mit leichtem Pfefferl und günstigem Preis (5,30 €).
Gut gefallen hat mir der Grauburgunder 2014 vom Weinbau Christine Lentsch. Sechzehn Monate im Holzfass gereift, zeigt der saftige, cremige  Wein eine gute Struktur, leichte Würze, eine präsente frische Säure und bereits sehr gut eingebundenes Holz. Ein sehr guter Wein mit sehr gutem Abgang und Preis-Leistung-Verhältnis (9,50 €).
Wie immer sehr gut der Chardonnay Lehmgruber, diesmal aus 2013 vom Weingut Paul Rittsteuer: würzig, kraftvoll mit schönem Säurebogen und gut integriertem Holz. (12,10 €)
Vom Weingut Hans & Christine Nittnaus verkostete ich den Chardonnay  Heideboden 2015, ein eleganter, guter Wein mit Noten von tropischen Früchten, angenehm frischer Säure und gutem Abgang sowie den Sauvignon Blanc Obere Wies 2015, grasig mit Noten von Buchsbaum, ein guter, straffer und sehr trockener Wein.

Leithaberg

Wein und Schnaps Mariell hat mich mit zwei Chardonnay-Weinen aus 2015 überzeugt. Der Chardonnay 2015 war würzig, dicht, mit Aromen von Apfel und Nuss, rundem Körper sowie einem gute Abgang, kurzum ein sehr guter Wein. Der ebenfalls sehr gute Leithaberg DAC 2015, auch aus Chardonnay gekeltert, offenbarte sich zart strukturiert, komplex und filigran. (9,90 €)
Der Chardonnay Lindauer 2013 vom Weingut Franz Pasler, rund, leicht würzig mit gut eingebundenem Holz und sehr schönem Abgang, bietet für seinen Preis von 12,50 € erstaunlich viel.
Gut der leichte, duftige Sauvignon Blanc 2015 mit zarter Frucht und Noten von Holunderblüten (9 €) vom Weingut Nehrer. Sehr gut die die Cuvée von Chardonnay und Grüner Veltliner (80%, 20%) im Leithaberg DAC weiß 2015, die sehr rund, gelbfruchtig, zart kräuterwürzig und leicht mineralisch war (9,50 €).

Mittelburgenland

Gute Weine für jeden Tag vom Weingut Anton Hundsdorfer sind der würzige, fruchtige Zweigelt 2014 (6,30 €) und der dunkelbeerig-röstige Blaufränkisch 2013 Mittelburgenland DAC Hochberg  (7,50 €). Sehr gut der sehr harmonische, würzige und elegante St. Laurent Reserve 2012. (15,70 €)
Besonders angetan haben es mir der sehr gute Cabernet Sauvignon Reserve 2012 (17,90 €), ein sehr straffer, würziger Wein, mit viel Johannisbeere, druckvollem Tannin, der gern noch etwas reifen darf und insbesondere sowie der sehr gute Blaufränkisch 2013 Mittelburgenland DAC Reserve (16,90 €), kräuterig, leicht erdig, würzig und mineralisch, mit straffem Tannin, der lang am Gaumen bleibt und ein sehr gutes Potenzial hat.
Ein schöne Kollektion von Blaufränkisch präsentierte das Weingut Juliane Wieder. Gut der fruchtig-würzige Blaufränkisch Fahnenschwinger 2013 (9,90 €), sehr gut die Mittelburgenland DAC Reserve Kohlenberg 2013 (12,20 €), kraftvoll, schokoladig und mineralisch mit präsentem Tannin, die Mittelburgenland DAC Reserve Bodigraben 2013 (17,50 €), mit viel Frucht und einem sehr guten Abgang.C

EmpfehlenEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar