VDP Tour Große Gewächse 2016

Mit über 40 Winzern aus Franken, Württemberg und dem Rheingau präsentierte sich die Tour Grosses Gewächs 2016 des VDP am 25. Januar im Münchner Hotel Königshof .
Diese Gelegenheit nutzte ich zur Selektion meiner Favoriten des Jahrgangs 2014 bzw. 2013 beim Spätburgunder. Der Fokus lag dabei auf württembergischen Spätburgunder, fränkischem Silvaner und Riesling aus dem Rheingau.

Württemberg

Ellwanger VDP Tour GGViele sehr gute Spätburgunder GG 2013 präsentierten die anwesenden württembergischen VDP-Winzer. Zu meinen Favoriten zählten der ausgezeichnete charaktervolle, fast fordernde Fellbacher Lämmler von Schnaitmann, der saftig fruchtige, gut strukturierte Bönnigheimer Sonnenberg von Dautel sowie die schokoladig-röstige, dunkelbeerige Schnaiter Burghalde von Haidle.

Auch der Hebsacker Lichtenberg 2013, Spätburgunder GG  vom Weingut Jürgen Ellwanger präsentierte sich als sehr guter Wein, der in der Nase rote Frucht, florale, leicht vegetabile Noten sowie zartes Holz zeigte. Rote Frucht unterlegt von dunkler Schokolade, Gewürznoten und röstigen Aromen offenbarte er auch am Gaumen dazu seidiges Tannin, ansprechende Säure, eine sehr gute Struktur und einen guten Abgang.

Franken

Bei den fränkischen GG überzeugte mich die Silvaner von Rudolf May aus Retzstadt.
Der Retzstadter Langenberg Himmelspfad 2014 Silvaner GG war komplex im Duft mit karamelligen und würzig-kräuterigen Noten und einem Hauch von Anis. Am Gaumen mineralisch, kühl mit sehr zartem Holz, konzentriert und cremig, zeigte er eine feine präsente SäRudolf May Tour GGure. Ein ausgezeichneter Wein mit sehr schönem Abgang.
Sehr gut der Thüngersheimer Johannisberg Rothlauf 2014 Silvaner GG, der in Duft und Geschmack vegetabile und nussige Noten sowie Kumquatzesten zeigte und sich klar und elegant, dicht mit ansprechender Säure, sehr mineralisch, im guten Abgang jedoch etwas breit präsentierte.
Beide Weine stammen von, wenn auch etwas unterschiedlichen Muschelkalk-Böden, werden spontan vergoren und ohne Einsatz von Enzymen ausgebaut. Im Unterschied zum Ausbau des Himmelpfad  im großen Holzfass erfolgt dieser beim Rothlauf im Betonei.

Ausgezeichnet fand ich auch den Homburger Kallmuth Asphodill Silvaner GG von Fürst Löwenstein, ein sehr ausgeglichener Wein mit sehr schönem, langen Abgang.

Rheingau

Am meisten angetan war ich bei den GG des Rheingaus vom Hallgartener Schönhell 2014 Riesling GG vom Weingut Prinz.
Dezent in der Nase, floral mit zartem Steinobst, am Gaumen fruchtig und vegetabil mit würzigen Anklängen, reifer Frucht, kreidig, mineralisch, dicht, geschliffener Säure, wirkt er kühl und sehr ausgeglichen. Ein ausgezeichneter Wein mit sehr gutem Abgang .
Die Lage Schönhell ist südwestlich ausgerichtet mit einem Boden aus Löss-Lehm und Kies , die nahe Lage Jungfer südöstlich ausgerichtet, mit ähnlichem Boden, allerdings zusätzlich von Quarzit durchzogen. Vielleicht der Grund dafür, dass sich der sehr gute Hallgartener Jungfer 2014 Riesling GG noch etwas unruhig zeigte. Entwicklungsmöglichkeiten hat er wohl, zumindest legt dies das GG 2013 der Jungfer nahe.

Ausgezeichnet auch zwei GG von 2014 des Weinguts Spreitzer: Saftig mit tropischer Frucht und würzigem Nachhall der Hattenheimer Wisselbrunnen, kräuterig angehauchtes Steinobst, leicht erdig im Abgang der Mittelheimer St. Nikolaus. Sehr gut auch der Oestricher Lenchen Rosengarten.

 

EmpfehlenEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar