Kategorie: PiWis

Hobbyweinbau, PiWis

Ist Weinbau in Südbayern möglich?

Dass in Bayern Weinreben gedeihen können ist keine Frage – fränkischer Wein ist bekannt, nahe Regensburg wird Landwein erzeugt und ausgeschenkt und auch am Bodensee gibt es einige bayerische Gemeinden, die Wein erzeugen, jedoch offiziell zum Weinbaugebiet Württemberg zählen.

Wie sieht es aber mit Weinbau im südlichen Bayern aus? Diese Frage stellte sich, als ein Kunde um Beratung zur Errichtung eines Hobbyweinbergs bat. Bei meinem Winzerjahr an der Weinbauschule Krems habe ich alle gängigen Arbeiten eines Winzers in Weinberg und Keller durchgeführt – die Neuanlage eines Weingartens war jedoch nicht darunter.
Viele Fragen galt es zu klären, darunter auch die der rechtlichen Vorgaben, eines am besten geeigneten Erziehungssystem inklusive der Einkaufsmöglichkeit und vor allem die Frage der am besten geeigneten Rebsorten für einen Weinberg nahe München.… Weiterlesen

Deutschland, PiWis

Was sind PiWis?

Der eine oder andere mag von Pilz-Widerstandsfähigen-Rebsorten, abgekürzt PiWis schon gehört haben, vielleicht sogar schon einen Wein, hergestellt aus einer PiWi-Sorte getrunken haben. Wohl mit zu den bekanntesten PiWis gehört wohl die Rotweinsorte Regent, die mit etwas mehr als 1.800 ha in Deutschland den 7. Platz hinsichtlich der Größe der Anbaufläche bei den Rotweinsorten einnimmt, – noch vor Merlot (660 ha, Platz 8) oder Cabernet Sauvignon (380 ha, Platz 11).

Alle anderen PiWis tauchen in den amtlichen Statistiken nicht auf. Das ist etwas verwunderlich, denn PiWis sind widerstandsfähig gegen verschiedene Pilze, vor allem gegen den Echten Mehltau (Oidium) als auch den falschen Mehltau (Peronospora), sowie gegen Grauschimmel, auch Botrytis genannt. Im konventionellen Weinbau müssen die herkömmlichen Rebsorten, je nach Wetter, sechs bis über zehn Mal mit Anti-Schimmelmitteln, sogenannten Fungiziden bekämpft werden, denn ansonsten kann ein Pilzbefall zum totalen Ernteausfall führen.… Weiterlesen